Übergabe von vier Defibrillatoren

v. l. n. r.: Thomas Stegmann (Vorstand der Raiffeisenbank Großostheim-Obernburg), Josef Häusner (Vorsitzender Feuerwehrverein Wenigumstadt), Artur Becker (Bankvorstand), Thomas Rollmann (Kommandant Feuerwehr Wenigumstadt), Thomas Otto (Stellvertretender Kommandant Wenigumstadt), Hans Hock (Vorsitzender TSV Pflaumheim), Wolfgang Heßler (Bankvorstand), Michael Kress (SC Frankonia Großostheim) sowie Horst Przybilski (Leiter Mehrgenerationenhaus Mosaik Ringheim).

Im Bachgau weitere vier Defibrillatoren

Großostheim. Die Raiffeisenbank Großostheim-Obernburg übergab an vier Vereine aus Großostheim, Ringheim, Pflaumheim und Wenigumstadt je einen Defibrillator im Wert von 1.850 Euro. Die Spendengelder stammen laut Vorstandssprecher Thomas Stegmann aus dem Zweckertrag des Gewinnsparvereins Nordbayern. Insgesamt konnten wir 17 Defibrillatoren über diese Spendengelder an Kommunen, Vereine und Institutionen in unserem Geschäftsgebiet vergeben.

Der Defibrillator dient der Erstversorgung bei lebensbedrohendem Herzversagen und kann auch durch einen medizinischen Laien einfach bedient werden. Die künftigen Standorte sind das Sportheim des TSV Pflaumheim, das Quartierszentrum Ringheim, die Athletenhalle Großostheim und der Selbstbedienbereich der Raiffeisenbank in Wenigumstadt. Die Freiwillige Feuerwehr Wenigumstadt hatte im Einvernehmen mit weiteren Ortsvereinen die Raiba-Geschäftsstelle vorgeschlagen, da diese sowohl bei sportlichen wie kulturellen Veranstaltungen für Jedermann schnell erreichbar sei.